SPACENICKS PANTHEISTISCHER PAGANISMUS

Konzerte

Webnews



Fleischtheke

Immer wieder gerne besuche ich die Fleisch- und K?setheken diverser Lebensmittelgesch?fte.
Heute entschied ich mich spontan f?r Stielkotletts, und wartete brav eine halbe Ewigkeit bis ein junger engagierter K?se/Wurst/Fleischthekenverkaufs-Springer aus dem K?separadies zu mir hechtete. Er war blond, weissbekittelt, und trug eine bemerkenswert irritierende Frisur.
Ich meine, WENN Mann schon blond ist, dazu bereits in der Jugend mit sch?tterem Haar und einer rosaroten Kopfhaut gesegnet ist, WARUM zum Henker, muss man sich dieses...ich versuche (!) zu beschreiben... mit Spray oder Ultragel, who knows, im Wetlook KREISRUND in Stacheln um den Kopf drapieren.
Also, OBEN Scheitel glatt wetlook auf der rosa Haut gl?nzend, und rundherum dieser Kranz... ich war, ich gebe zu SEHR angetan von dem Knaben und strahlte ihn (JA DOCH) auf allerh?chster Charmestufe an (andere Variation w?re gewesen, hemmungslos in mich reinzukichern)
Ich bestelle, und vernehme wie er einem Redeschwall erliegt, anstatt mir mein Fleisch herauszusuchen.
Dem Redeschwall entnehme ich, dass er auf der Suche nach dem Schuldigen, welcher das pinke SONDERANGEBOT Pappsternchen grob fahrl?ssig vom Gehacktes auf die Stielkotletts verlegte, zu dem grandiosen Schluss kam, dieser Schuldige nun doch tats?chlich selber zu sein HACH WIE PUTZIG.

Ich schaue dem Knaben tief in die Augen, l?chle mein mildestes L?cheln und erkl?re, dass ich dennoch bei meiner Wahl bleibe.
Woraufhin wiederum ER mir eine Weile auf eine bet?rende (nur Fleischfachverk?ufer k?nnen so gucken, davon bin ich ?berzeugt) Weise dankbar in meine *klimper* Augen blickt, und mit blind-sicheren Handgriffen das erw?nschte Fleisch fachm?nnisch erdolcht, auf Papier bringt, wiegt, verpackt und Bonbetackert (wie nennt man das Bon-Antackern eigentlich? nur "Auszeichnen"?), begleitet von einem weiteren Redeschwall.

Ein Blick hinter mich wagend werde ich einer Reihe wirklich nicht freundlicher, ja ich wage zu behaupten, agressiver Hausfrauenblicke gewahr, welche die langwierige Szene die sich vor ihren Augen abspielt offensichtlich nicht gutheissen.

Endlich endet der Redeschwall, ich bekomme mein Fleisch und fahre meinen Einkaufswagen schlitternd um die n?chste Ecke (kein Profil unter den Sohlen, gebohnerte Fliesen = HUIIIII)

Kurz vor der Kasse f?llt mein Blick auf die Fleischt?te, die mir merkw?rdig leicht vorkommt. Ansatt der georderten DREI, enth?lt diese T?te nur ZWEI Fleischst?cke. Kichernd mache ich kehrt, stelle mich erneut an der Theke an, die interessanterweise nun wieder verlassen daliegt, wogegen an der K?setheke hordenweise kauffreudiges Frauenvolk steht.

Nach einer kleinen Ewigkeit kommt dann der motivierte junge..nein, es ist eine dunkelhaarige unscheinbare weibliche Person, die mit emporgezogener Augenbraue meine bescheidene Bestellung aufnimmt "Ein Stielkotlett bitte"
31.10.05 22:35
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen

FREE TIBET


moon phases



Woanders



Dings....

Gratis bloggen bei
myblog.de


Webcamgirls